Wer beim Anstöpseln des Ladesteckers erwischt wird muss zahlen

  • Ladekabel anstecken während der Fahrt ist verboten

Die Lösung: Induktives Smartphone-Laden ist bequem, sicher und schützt vor Bußgeldstrafen

Die jüngste Entscheidung des Oberlandesgerichtes Oldenburg verleiht einem wenig beachteten Aspekt des Handyverbotes während der Autofahrt Nachdruck: Auch wer sein Mobiltelefon während der Fahrt mit einem Ladekabel verbindet, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung (§ 23 Abs. 1 a StVO).

Als Begründung geben die Richter an, dass der Fahrzeugführer das Gerät hierfür aufnehmen und es für das Verbinden mit dem Ladekabel eine Weile in der Hand halten muss. Währenddessen sei nicht gewährleistet, dass beide Hände für die Fahrzeugführung frei sind.

Ein Grund mehr, sich vom Mobiltelefonladen per Kabel endgültig zu verabschieden. Die Alternative: Eine induktive Ladestation im automobilen Cockpit.

Die INBAY Ladestationen zählen zu den Pionieren des drahtlosen Smartphone-Ladens im Auto. INBAY lädt jedes Qi-fähige Smartphone automatisch auf. Keine Suche nach dem passenden Ladekabel im Handschuhfach, keine Ablenkung durch das Verbinden des Phones mit dem Kabel. Auf die Inbay Ladestation wird das Smartphone einfach aufgelegt und schon lädt es. Fächer und Ablagen in einer großen Anzahl an Kfz-Modellen lassen sich mit fahrzeugspezifischen INBAY-Lösungen im Handumdrehen zur Smartphone-Ladestation umfunktionieren. Hier werden Akkus bequem und sicher geladen. Alternativ bietet das INBAY Programm – passend für praktisch jedes Fahrzeug – eine universelle Ladestation als Einsatz für den automobilen Becherhalter.

29. April 2018